Unser Ort Hauswurz

Unser Ort Hauswurz

Hauswurz

Die geografische Lage

Der Ort Hauswurz liegt im südwestlichen Teil des Landkreises Fulda, östlich des Vogelsberges, auf einer Höhe von ca. 420 Meter NN.

Geschichtliche Entwicklung

Die Ersterwähnung von dem Ort "Hauswurz" erfolgte im Jahre 1165, sodass im Jahre 2015 die "850-Jahrfeier" durchgeführt werden konnte. Hauswurz liegt an der alten Handelsstraße "Antsanvia", die durch das Gebiet des Vogelsberges von Mainz nach Eisenach führte. Der Name "Hauswurz" kommt nicht, wie fälschlich angenommen, von der Pflanze "Hauswurz", sondern von dem Gründer der Ortschaft, namens "Huswart". Erst später erhält der Ort den  heutigen Namen. Die Geschichte von "Hauswurz" ist insofern interessant, weil Hauswurz zu den wenigen Orten des ehemaligen Stiftes Fulda gehört, welche in der Reformationszeit protestantisch wurde und später wieder zum katholischen Glauben zurückkehrte. Hauswurz wurde seit seinem Bestehen im 12. Jahrhundert zweimal bis auf die Grundmauern zerstört. Das erste Mal im Jahre 1468 und das zweite Mal am Ende des Zweiten Weltkrieges im Jahre 1945.

1972 - Ende der Hauswurzer Selbstständigkeit

Durch die im Jahre 1972 durchgeführte Gebietsreform verlor die ehemalige Gemeinde Hauswurz ihre Selbstständigkeit und wurde in die neu gebildete Großgemeinde "Neuhof", die heute insgesamt 8 Ortsteile umfasst, eingegliedert. Trotz damaliger Vorbehalte zur Neugliederung bleibt rückblickend festzustellen, dass nach den vergangenen 50 Jahren seit der Gebietsreform die positiven Entwicklungen überwiegen. Hauswurz hat sich in dieser Zeit im Hinblick auf die örtliche Infrastruktur sehr zum Vorteil verändert und hat mittlerweile ca. 960 Einwohner. Stellvertretend für die vielen kleineren Projekte sei zu nennen: der Ausbau der Ortsdurchfahrt mit Erneuerung des Wasser- und Kanalnetzes, der Bau der Mehrzweckhalle, Ausweisung und Erschließung neuer Baugebiete, das neue Heckenhofstadion sowie der Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses.

Abschließende Zusammenfassung

Hervorzuheben ist die gute dörfliche Gemeinschaft, die durch die örtlichen Vereine gestärkt und gelebt wird. Dies zeigt sich in der gesamten Hauswurzer Bevölkerung und besonders bei der örtlichen Jugend, die sowohl im Hauswurzer Sportverein -SVH-, der Feuerwehr, im Kultur- und Geselligkeitsverein-KGV- bzw. in der Kirmesgesellschaft aktiv sind. Auch die Herrichtung des alten Spritzenhauses ist diesbezüglich zu erwähnen.